Hotel & Gastro Assistent in Myanmar

Druck

Myanmar ist touristisch nach wie vor ein Insiderziel, widerspiegelt jedoch „real native Asia“ wie Kenner berichten. Insbesondere die Hotellerie hat daher ein grosses Wachstumspotential. Fundierte Ausbildungen in der Hotellerie gibt es nicht. Lediglich Kurzprogramme werden angeboten. Deren Ziel ist meist die Vermittlung der Absolventen ins Ausland als günstige Arbeitskräfte, was nicht nachhaltig ist.

  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent
  • Hotel & Gastro Assistent

Die Ausbildung

Die Ausbildung am CVT ist eine triale Allrounder-Ausbildung für die lokale Hotellerie.

Berufsfachschule am CVT

Einmal wöchentlich besuchen die Lernenden den Unterricht am CVT. Neben allgemeinbildenden Fächern werden Küche, Service, Hauswirtschaft und Frontoffice unterrichtet, um den Studierenden umfassende Grundkenntnisse in der Hotellerie zu vermitteln.

Praktische Kurse am CVT

In mindestens zwei zweiwöchigen PTC (Practical Training Courses) werden die vorwiegend theoretisch vermittelten Fachkenntnisse praktisch geübt und schliesslich in einem Prüfungsessen getestet.

Ausbildung im Betrieb

Parallel zur Ausbildung am CVT arbeiten die Lernenden während dem Rest der Woche in einem Hotel und können so das Gelernte auch praktisch vertiefen. Zudem erhalten sie ein Einkommen, welches für viele überlebensnotwendig ist.

Die Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung für die H&G-Ausbildung erfolgt modular. Grundsätzlich sind am Ende des dritten Jahres mündliche und schriftliche Prüfungen über den ganzen Stoff abzulegen. Dabei wird nebst dem Fachwissen vor allem auch die Umsetzung und Anwendung im Hotel abgefragt. Es ist wichtig, dass die Absolventen wissen, wie sie ihre erlernten Fähigkeiten einsetzen können.

Zusätzlich sind auch die praktischen Fertigkeiten in Küche und Service anlässlich eines Prüfungsessens zu beweisen. Auch die Hauswirtschaft und das Frontoffice werden anhand von praktischen Arbeiten und Rollenspielen bewertet.

Zukunftschancen

Der erste Lehrgang hat die Ausbildung im Frühjahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. Es hat sich gezeigt, dass das Programm einem tatsächlichen Marktbedürfnis entspricht. Sowohl die Anmeldezahlen als auch – was fast noch wichtiger ist – das Interesse der Branche – sind merklich gestiegen. Zudem sind Änderungen am Programm vorgenommen worden, um dieses noch besser den Bedürfnissen der lokalen Hotellerie anzupassen.

Lehrpersonen

  • Hotel & Gastro Assistent
    U Yee Htun - Head of Profession HG
  • Hotel & Gastro Assistent
    U Zaw Lwin Oo
  • Hotel & Gastro Assistent
    U Saw Eh Doe Win
  • Hotel & Gastro Assistent
    U Ye Win
  • Hotel & Gastro Assistent
    Daw Ni Ni Aye Nyo

  • Hotel & Gastro Assistent
    Daw Nwe Tha Zin
  • Hotel & Gastro Assistent
    Daw Naw Sahly Htoo
  • Hotel & Gastro Assistent
    Daw Yamin Htay

Unterrichten folgende Berufskundefächer:

  • Theorie: Küche, F & B, Reception, Ethik, Wirtschaftsgeographie, Betriebswirtschaft
  • Praktische überbetriebliche Kurse

Experten aus der Schweiz

Die Betreuung der Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit Urs Auchter. Bevor er sich als Consultant für Hotellerie und Gastronomie selbständig gemacht hat, war er vier Jahre als Fachdozent an der Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich tätig. Seine dort erlangten Erfahrungen als Fachlehrer und Mitgestalter des neue Rahmenlehrplanes stellt er jetzt als Experte für die Abteilung H&G in Yangon zur Verfügung und agiert als Berater und Verbindungsperson zum Management in der Schweiz.

Experten aus der Schweiz

Urs Auchter

Die Betreuung der Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit Urs Auchter. Bevor er sich als Consultant für Hotellerie und Gastronomie selbständig gemacht hat, war er vier Jahre als Fachdozent an der Hotelfachschule Belvoirpark in Zürich tätig. Seine dort erlangten Erfahrungen als Fachlehrer und Mitgestalter des neue Rahmenlehrplanes stellt er jetzt als Experte für die Abteilung H&G in Yangon zur Verfügung und agiert als Berater und Verbindungsperson zum Management in der Schweiz.